Darm



We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Zusammen mit Mund und Magen ist der Darm-Trakt maßgeblich für die Verwertung und Entsorgung der aufgenommenen Lebensmittel zuständig. Die Verdauung beginnt bereits im Mundraum mit dem Kauen und dem zuführen von Kohlenhydrat-zersetzenden Enzymen im Speichel. Danach wird der Nahrungsbrei über die Luftröhre an den Magen weitergegeben. Hier werden weitere Verdauungsenzyme hinzugefügt und Krankheitserreger durch die Magensäure abgetötet. Danach wird der Brei portionsweise an den Darm weitergegeben, der den größten Teil der Verdauung übernimmt.

Dem Magen schließt sich zunächst der Dünndarm an. Dieser ist etwa fünf bis sechs Meter lang und gliedert sich in die drei Hauptabschnitte Zwölffingerdarm (Duodenum), Leerdarm (Jejunum) und Krummdarm (Ileum). In diesen Abschnitten wird der Nahrungsbrei weiter zerlegt. Nährstoffe wie Kohlenhydrate, Aminosäuren und Fettsäuren werden von der Darmschleimhaut herausgefiltert und ans Blut abgegeben. Gleichzeitig wird dem Brei hier rund 80 Prozent des Wasseranteils entzogen, wodurch er stark eingedickt wird. Darüber hinaus werden im Dünndarm auch Hormone ausgeschüttet, die verschiedene Prozesse der Verdauung steuern.

Der Dünndarm zeichnet sich durch eine gigantische Anzahl von Faltungen aus. In diesen Falten sitzen rund vier Millionen warzenförmige Erhebungen, die sogenannten Darmzotten. Durch das komplizierte Faltsystem des Darm erreicht er eine Oberfläche von 400 bis 500 Quadratmeter, auf denen der Nahrungsbrei verarbeitet wird.

Im Anschluss gelangt der Nahrungsbrei in den Dickdarm. Dieser ist rund einen Meter lang und verläuft wie ein Rahmen einmal rings um den gefalteten Dünndarm herum. Da die meisten Nährstoffe hier bereits verwertet sind, übernimmt der Dickdarm größtenteils die Entsorgung des Nahrungsbreis, der hier zu Kot verarbeitet wird. Dazu wird dem Brei noch mehr Wasser entzogen und stattdessen ein Schleim beigemengt, der von den sogenannten Becherzellen produziert wird, um den Kot gleitfähiger zu machen. Im Dickdarm kann der Kot bis zu fünf Tage gelagert werden, damit er nicht ständig in kleinen Portionen abgegeben werden muss.

Der drei bis vier Zentimeter lange After bildet das Ende des Darms. Diese verstärkte Muskelschicht sorgt für den gasdichten Verschluss des Darms und für die letztendliche Entsorgung des Kots. Durchschnittlich verbleibt die aufgenommen Nahrung je nach Art der Ernährung zwischen 33 und 43 Stunden im Körper. (vb)

Darm

Die gesundheitlichen Vorteile von Roter Beete sind kaum zu übertreffenRote Beete ist das Superfood überhaupt. Dennoch fristet das rote Gemüse noch immer ein N...
Mehr

Darmgeräusche sind unangenehm. Wenn der Darm blubbert, gurgelt oder stöhnt, dann hören das auch Anwesende – manchmal aus mehreren Metern Entfernung. Doch wie ko...
Mehr

Weit verbreiteter Zusatzstoff ist viel gefährlicher als bislang angenommen!In verarbeiteten Lebensmitteln ist der Zusatzstoff E171 (Titandioxid) häufig finden...
Mehr

Wie Kaffee den Darm beeinflusstWer regelmäßig Kaffee trinkt kennt den Effekt: Nach der morgendlichen Tasse Kaffee wird erstmal das stille Örtchen aufgesucht. ...
Mehr

Zusammenhang zwischen moderner Ernährung und ZivilisationskrankheitenFuttern wir uns krank? Ein Kieler Forschungsteam stellt mit einer neuen Hypothese die ges...
Mehr

So kann man dem Darm nach einer Antibiotika-Einnahme helfenUnser Darm-Mikrobiom (Darmflora) besteht aus Milliarden nützlicher Bakterien. Durch zahlreiche aktu...
Mehr

Können Probiotika sich negativ auf Bakterien im Darm auswirken?Seit längerer Zeit ist über sogenannte Probiotika bekannt, dass sie einen positiven Einfluss au...
Mehr

Chronisch entzündliche Darmerkrankungen sind ein weit verbreitetes KrankheitsbildChronisch-entzündliche Darmerkrankungen (CED) gehören in der heutigen Zeit zu...
Mehr

Studie: Insulinresistenz erhöht das Darmkrebs-RisikoDeutsche Stoffwechselforschende entschlüsselten kürzlich den Zusammenhang zwischen Insulinresistenz und Da...
Mehr

So einfach kann Darmkrebs-Vorsorge seinEin amerikanisches Forschungsteam rät zu einer neuen Methode zur Früherkennung von Darmkrebs. Der Test kann einfach zu ...
Mehr

Machen uns Kuhmilch und Rindfleisch krank?Das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ) warnt derzeit vor einem neu entdeckten Erreger, der in Kuhmilch- und in R...
Mehr

Experte: Über die Darmflora lassen sich alle Zivilisationskrankheiten behandelnEin Forschungsteam von mehreren deutschen Universitäten untersuchte die Rolle d...
Mehr

Wie sich das Fernsehen auf das Risiko für Darmkrebs auswirktViele Menschen verbringen einen großen Teil ihrer Freizeit sitzend vor dem Fernseher. Zu wenig Bew...
Mehr

Schutzmechanismus entdeckt: Wie das Immunsystem vor Darmkrebs schütztImmer wieder wird darauf hingewiesen, wie wichtig es ist, seine Abwehrkräfte zu stärken. ...
Mehr

Filterfunktion entdeckt: Magen reichert Mikroorganismen gezielt an und abFrüher ging die Wissenschaft davon aus, dass die Magensäure fast alle Mikroorganismen...
Mehr

Stress in der Darm-Mikrobiota fördert TumorwachstumZellstress in Kombination mit Veränderungen in der Darmflora treibt im Dickdarm das Tumorwachstum an. Zu di...
Mehr

Experten untersuchen die Einnahme von ProbiotikaEine Untersuchung zeigte, dass die Einnahme von Probiotika scheinbar nicht für alle Menschen zu empfehlen ist....
Mehr

Massive Verstopfung eines 57-Jährigen Australiers endete beinahe tödlichLähmungserscheinungen im rechten Bein, heftige Verdauungsprobleme und ein aufgeblähter...
Mehr

Heil-Kapsel setzt therapeutisches Gas im Magen und Darm freiWissenschaftler der Julius-Maximilians-Universität Würzburg (JMU) arbeiten derzeit an der Entwickl...
Mehr

Jetzt den Naturheilkunde Ratgeber für Magen- und Darmbeschwerden kaufen!Bauchschmerzen, Blähbauch, Verdauungsstörungen, Verstopfung, Durchfall – Magen-Darm...
Mehr

(Bild 1: Crystal light/fotolia.com)

Autoren- und Quelleninformationen



Video: Magen und Darm Erkrankungen (August 2022).